Kosmetische Hilfsmittel

Der Haarausfall ist nicht die einzige Veränderung am Äußeren eines Chemotherapie-Patienten. Die Behandlung ist im Allgemeinen eine ziemliche Strapaze für Körper und Psyche und das wird mit der Zeit auch sichtbar. Gegen diese Veränderungen kann jedoch mit verschiedenen kosmetischen Hilfsmitteln vorgegangen werden.

Wimpern/Augenbrauen

Bei einer Chemotherapie können nicht nur die Kopfhaare sondern auch die Augenbrauen, Wimpern und sogar die gesamten Körperhaare ausfallen.  Der Verlust von Wimpern und Augenbrauen ist bei vielen Patienten ein herber Schlag für das Selbstbewusstsein. Sie sind wichtig für Mimik und Ausdruck und geben dem Gegenüber wichtige Hinweise über das eigene Wohlbefinden. 

Von Kunstwimpern und -brauen wird stark abgeraten, da der verwendete Kleber an der geschwächten Haut Reizungen hervorrufen kann. Es ist besser Wimpern und Brauen nachzuzeichnen. Lesen Sie mehr darüber und über andere Schmink-Tipps in unserem Styling Ratgeber.

Make-Up

Die Gesichtsfarbe kann sich ebenfalls verändern und je nach Medikament auch das Gewicht. Das richtige Make-Up kann für den Patienten selbst eine große Hilfe sein. Wenn Sie beim Blick in den Spiegel einen fitten Eindruck machen, ist das immer sehr aufbauend und Sie fühlen sich in Ihrer Haut gleich viel wohler.

Kopfbedeckungen

Neben dem Haarersatz gibt es noch andere Möglichkeiten den Haarausfall zu kaschieren. Tücher, Turbane, Hüte und Mützen schützen die nackte Haut vor der Sonne und unangenehmen Blicken. Tücher können selbst gebunden oder einfacher bereits vorgebundene Tücher getragen werden. Wenn Sie sich dafür entscheiden weder Haarersatz noch Kopfbedeckung zu tragen, sollten Sie besonders im Sommer darauf achten Ihre Kopfhaut mit Sonnenschutz vor der UV-Einstrahlung zu schützen. Die Kopfhaut ist sehr sensibel und bekommt schnell einen Sonnenbrand.

Welche Varianten es gibt und zu welchen Preisen erfahren Sie auf der Unterseite Produkte/Kosten. Wie Sie Tücher auf verschiedene Arten selbst binden und auf was Sie beim Kauf eines Tuches achten sollten, haben wir in unserem Styling Ratgeber zusammengestellt.

Besonders beim Schlafen ist es sehr wichtig eine Kopfbedeckung zu tragen. Über die unbehaarte Kopfhaut verliert der Körper sehr viel Wärme. Diesen Wärmeverlust muss der Körper kompensieren und hat keine Möglichkeit sich zu erholen. Das nach und während einer Chemotherapie ohnehin geschwächte Immunsystem ist schnell überfordert, selbst wenn es sich nur um eine leichte Erkältung oder einen Schnupfen handelt. Dieses Risiko sollte auf keinen Fall unterschätzt werden.

Nägel

Nagellack kann helfen die Nägel zu schützen. Am Vortag oder auch am Tag der Behandlung zwei Schichten siliziumhaltigen und zwei Schichten nichtperlmuttschimmernden, dunklen Negellack auftragen. Den Nagellack während der gesamten Behandlungsdauer belassen. Falls der Lack abblättert entfernen Sie ihn mit acetonfreiem Nagellackentfernen und tragen Sie die vier Schichten neu auf.

Es sind auch spezielle Produkte zu diesem Zweck erhältlich, beispielseise um die Nägel zu härten und zu stärken.

Brüste

Wird bei Brustkrebs eine operative Entfernung durchgeführt, muss oftmals eine große Menge an Gewebe entfernt werden. Es gibt künstliche Brüste, die das fehlende Gewebe ersetzen.